RuheINSEL für pflegende Angehörige

Reif für die Insel!?

… dann haben wir etwas für Sie

RuheINSEL & SPA für pflegende Angehörige

Besonders in Corona-Zeiten, wenn noch die zunehmenden täglichen Herausforderungen in der Pflege dazukommen, ist die Sehnsucht nach einer Auszeit groß. Die Realität schaut jedoch anders aus.

„Reif für die Insel“, mit diesem Hit begeisterte 1981 schon Peter Cornelius und besonders pflegende Angehörige sehnen sich nach Auszeit in dieser außerordentlichen Zeit, da diese Menschen in besonderen Maßen von der Krise betroffen sind! Viele von Ihnen befinden sich schon seit März 2020 in freiwilliger Quarantäne, aus Sorge um ihre Liebsten, welche zur höchsten Risikogruppe gehören.

Pflegebedürftige welche durch nahe Angehörige gepflegt werden, sind meistens gut versorgt. Nur allzu oft bleibt jedoch eine wichtige Person unberücksichtigt:  Die pflegende Angehörige! Zu einem erfülltem Leben gehört jedoch  auch, dass sich die pflegenden Angehörigen wohl fühlen und ausreichend Gelegenheit finden ihre Akkus wieder aufzuladen, geplante Aktivitäten, auf die man sich freuen kann und eigene Interessen, denen man nachgeht.

Ob Sie sich zurückziehen oder in virtueller Gemeinschaft sein wollen: für jedes Bedürfnis finden Sie im geschützten Rahmen Angebote, wie Online-Seminare, Einzelgespräche oder ausführliche Informationen rund um das Thema Pflege.

Die Corona-Krise gibt uns Gelegenheit unsere Arbeit und unser Leben zu reflektieren!

Können wir etwas verändern, verbessern, neu mit Leben füllen? Die Herkulesaufgabe in der Pflege, aber besonders während der Pandemie, können wir nur gemeinsam schaffen!  Es ist also hilfreich, wenn wir auch weiterhin zusammenhalten und Wege finden um wieder mehr Ruhe, Kraft und positive Energie und vor allem mehr Lebensfreude in unseren Pflegealltag zu bringen.


Pflege, Hektik und Stress bestimmen den (Pflege) Alltag. Das psychische Wohlbefinden für die pflegenden Angehörigen rückt nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie immer mehr in den Fokus und gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Pflegende Angehörige erbringen Höchstleistung! Nicht selten sind sie überlastet, nehmen sich selbst kaum noch wahr und können die einzelnen Glücksmomente nicht mehr genießen. Sie leben nicht mehr im hier und jetzt sondern sind gedanklich permanent 1 - 2 Schritte voraus. Schon gleich früh am Morgen beim Frühstück geht bei vielen der Autopilot an. Sie sind häufig nicht bei dem, was gerade passiert, sondern planen gedanklich bereits den Tagesablauf.

Die meisten pflegenden Angehörigen haben eines gemeinsam! Sie fühlen sich für alles verantwortlich, zeigen Herz für alle und jeden, aber sie selbst bleiben oftmals auf der Strecke! Sicherlich eine lobenswerte Eigenschaft, aber der eigene Wert muss wieder mehr Beachtung finden!

Fehlende Wertschätzung wird zwar oft bemängelt, aber wie sollen Außenstehende den Wert schätzen können, wenn sie keine eigene Wertschätzung empfinden?

Das alles ist ein Lernprozess. Denn nur wenn jemand eine Wertschätzung für sich selbst und seine Tätigkeit hat, können auch andere den Wert der Arbeit schätzen. Statt mit vollen Händen zu geben, wäre es wichtig folgendes zu überlegen:

Wie  schütze ich mich? Wo kann ich Hilfe bekommen? Bin ich bereit Hilfe anzunehmen?

Unser Ziel ist es, den pflegenden Angehörigen zu helfen, den Momenten wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Hierzu ist es wichtig, das Hamsterrad zum Stoppen zu bringen, den inneren Autopiloten abzuschalten und das Gedankenkarussell weitestgehend zu beenden!

Um Familien zukünftig wieder ungestört helfen zu können, haben wir uns  zu einer RuheINSEL entschlossen  und neben Beratungen mit weiteren Angeboten, kleinen Aufmerksamkeiten und individuellen Hilfen zu unterstützen, welche im großen Stil nicht realisierbar sind.

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen,
dass sich etwas ändert.“

Albert Einstein

Zum 20-jährigen Bestehen des Delphin-Netzwerkes haben wir eine weitere Rubrik ins Leben gerufen!