Auszeit für die Seele - Wellness- und Präventionsangebote

Auszeit für die Seele

Kraft tanken in einer herausfordernden Zeit

Für uns alle waren die Jahre 2020/2021 eine besondere Herausforderung.

Viele Menschen sind wie ohnmächtig, weil unsere Freiheiten massiv eingeschränkt werden. Nicht jeder kann mit Einschränkungen gut umgehen und bei sich bleiben, ohne in ein tiefes Loch zu fallen.

Wir alle leiden von Zeit zu Zeit mal unter Stress, Erschöpfung und Überlastung. Besonders für Eltern von behinderten Kindern und Pflegende stellten die letzten 18 Monate der Corona-Pandemie eine nie dagewesene Herausforderung dar. Waren sie schon vorher oftmals überfordert, so setzte diese besondere Zeit dem noch die Krone auf.

„Ich bin am Limit! Ich kann nicht mehr, meine Kräfte neigen sich dem Ende zu“.

Wie oft wir diese Sätze in den letzten Monaten gehört haben, weiß ich nicht mehr.

Pflegende Angehörige sind regelmäßig hohen Herausforderungen ausgesetzt!  Erwartungen an sich selbst, aber auch besondere äußere Umstände können mögliche Auslöser sein.

Wellness- und Präventionsangebote

… dringender denn je!

Urlaub - Die schönste Zeit des Jahres!

Urlaub steht für Erholung, Emotionen, für Action, Spannung, Spaß, neue Kontakte, soziales Miteinander! Der Wunsch nach einem gemeinsamen, erholsamen Urlaub war einer von dem am häufigsten geäußerten Wünschen der Familien seit Beginn der Corona-Pandemie.
Ein Tapetenwechsel, neue Menschen kennenlernen, einfach einmal abschalten und fern der Heimat die Seele baumeln lassen!

Aber die Realität sieht aktuell leider anders aus: Lockdown und Kontaktbegrenzung!

Der Alltag hat uns alle so fest im Griff, dass Auszeiten mit der Familie zur Seltenheit werden.
Freunde treffen ist fast unmöglich!

Isolation statt Abenteuer!

Herausfordernde Situationen, wie die Coronakrise, bringen den Familien-Alltag aus dem Rhythmus und verursachen Stress. Aufgrund von Homeoffice, Heimlernphasen und der Pflege sind richtige Auszeiten mit der Familie in dieser besonderen Zeit rar.

Dinge, die für die meisten Menschen selbstverständlich sind, waren für Eltern von behinderten Kindern und für Pflegende von Angehörigen schon vor der Pandemie eher die Ausnahme. Jetzt ist daran kaum noch zu denken.

Auszeitmöglichkeiten sind jedoch für diese Menschen besonders wichtig, um wieder Kraft für den oftmals belastenden Pflegealltag und die Herausforderungen des täglichen Lebens zu sammeln.

Eltern und pflegende Angehörige mit leeren Akkus sind auf lange Sicht wenig hilfreich, das wissen wir. Und so haben wir dieses, schon seit Jahren geplante Angebot im Delphin-Netzwerk integriert und werden es langfristig weiter ausbauen.

Wie bereits in unserer Frühjahrsausgabe 2020 angekündigt, werden wir zukünftig im Delphin-Netzwerk zusätzlich zu den Unterstützungsangeboten für junge Menschen mit Einschränkungen auch Wellness- und Präventionsangebote für Eltern und pflegende Angehörige und vieles mehr anbieten.

Denn, es ist wichtig, dass Sie:
Kraft tanken, Akkus aufladen und mit positiver Energie und Gedanken zu Ihren Lieben heimkehren, um dann mit voller Kraft zu unterstützen.

Wir haben die ruhigen Momente während des Corona-Lockdowns genutzt, um uns für dieses Vorhaben nach geeigneten Partnern umzusehen!

Eine Auszeit daheim

… geht das denn?

Seit Beginn der Pandemie hält uns der Alltag alle in besonderem Maße in Atem. Sei es die Arbeit im Homeoffice, die Heimlernphasen oder die tägliche Pflege und Betreuung. Wir sind Tag um Tag von morgens bis abends  im Einsatz.

Aber wo bleiben wir? Wer kümmert sich um uns?

Sie werden sicherlich schon viele Ratschläge für ein Timeout aus dem Alltag gehört haben und wünschen sich sicher auch einen besonderen Moment, bspw. ein entspannendes Bad mit einem schönen Duftöl oder eine Fantasiereise per CD?

Oftmals aber scheitern wir selbst bei diesen kleinen Dingen, um uns den Alltag angenehmer zu gestalten. Aktuell werden unsere Mittel durch Kurzarbeit, Erhalt der Grundsicherung oder durch   zusätzliche Anschaffungen, wie FFP 2 Masken, belastet und das Haushaltsbudget wird dadurch ausgereizt.

Unser Ziel ist es, Eltern von behinderten Kindern das Leben zu erleichtern. Wir wollen ihnen kleine Auszeitmomente in den oftmals anstrengenden Pflegealltag bringen.

Wir selbst kennen den Tagesablauf den die meisten Eltern von behinderten Kindern haben nur zu gut und können uns ebenfalls nicht davon freisprechen. Dennoch haben wir es uns in den letzten Wochen zur Angewohnheit gemacht, uns kurze Auszeiten zu gönnen und es ist uns dadurch gelungen,  einen wichtigen und meist unterschätzten Freiraum zu gewinnen. Das mag vielleicht egoistisch klingen, aber dem Wohlbefinden der pflegenden Angehörigen gebührt ein fester Platz in unserem Leben, so meinen wir.

Nur zufrieden und ausgeglichen können wir etwas an andere weitergeben!

Gestalten Sie sich Ihre eigene Wellness-Oase

… wie das geht? Na so!

Es muss nicht immer eine Therme oder ein Wellnesshotel sein, um in dem Genuss einer Auszeit zu kommen.  SPA-Feeling können wir auch im heimischen Badezimmer bekommen. Schon mit wenig Aufwand, wie bspw. einem edlen Bad mit ätherischen Ölen oder mit Meersalz und Kerzen, können wir unser Badezimmer in unsere eigene Wellnessoase verwandeln damit für echte Entspannung sorgen.

Der Ort, an dem wir eine Auszeit nehmen, muss nicht auf den Malediven sein.  Zwischendurch reicht auch ein entspannter Moment daheim, bei einem schönen Bad, entspannender Musik und einer mentalen Reise.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft besagt ein deutsches Sprichwort. Und so möchten wir betroffenen Familien mit kleinen Geschenken eine Freude machen. Zum Beispiel mit Produkten, welche sie sich sonst nicht kaufen würden, weil die pflegenden Angehörigen ja immer zuletzt an sich denken.

Unser Ziel

Da die Corona-Krise und die Pflegesituation es nicht anders zulassen, möchten wir Ihnen mit unserem Angebot für pflegende Angehörige zeigen, dass schon kleine Geschenke, wie ein kurzes Time-Out zuhause, einen kleinen Lichtblick bringen.

Die Wertschätzung, welche pflegenden Angehörigen gebührt, ist mit Geld nicht zu bezahlen.
Aber gerade kleine Geschenke der Freundschaft erinnern uns daran, dass wir nicht allein sind.

Von der Sehnsucht angenommen zu werden

Aus Erfahrung wissen wir, dass es eine tiefe Sehnsucht der pflegenden Angehörigen gibt, angenommen zu werden. Es geht um das Gefühl, nicht allein zu sein und (mit)getragen zu werden.  Besonders während dieser Krise fühlen sie sich oft allein gelassen.

„Angenommen werden“ bedeutet:
Wahrgenommen und akzeptiert zu werden und Wertschätzung zu erfahren.

Besonders seit Beginn der Corona-Pandemie ist uns allen bewusst geworden, dass Pflegekräfte (egal ob beruflich oder privat) systemrelevant sind. Aber leider fehlt ihnen noch immer die entsprechende Wertschätzung!

Mit derRuheINSEL möchten wir einen Beitrag leisten und den pflegenden Angehörigen die Wertschätzung entgegenbringen, welche ihnen gebührt. Indem wir Hoffnung schenken und damit ein Stück mehr Lebensqualität schaffen.

Gemeinsam mit den angeschlossenen Unternehmen zeigen wir mit der RuheINSEL, dass soziales Engagement, soziale Arbeit und unternehmerisches Handeln zusammengehören.

Soziale Verantwortung geht uns alle an!

Die beteiligten Unternehmen profitieren von dem Wissen unserer Berater. Die von Ihnen betreuten Familien können an qualifizierte Berater weitervermittelt werden. Die Unternehmen heben sich dadurch vom Markt ab und bekommen durch Weiterempfehlungen neue Kunden und Mandanten.

Unsere Berater profitieren von den Beteiligungen und den Aufträgen der angeschlossenen Unternehmen und gewinnen Zeit, die sie dann zum Wohl der hilfesuchenden Familien einsetzen können, anstatt in das eigene Marketing.