Eine digitale Weltkugel mit vielen kleinen Screens davor
Mediadaten Magazin

Mediadaten Magazin

„Selbst der liebe Gott hat es nötig, daß für ihn die Glocken geläutet werden“ aus Frankreich

Das Magazin

Mediadaten Magazin 2022 - Delphin Netzwerk

 

 

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Albert Einstein

14.März1879 -18. April 1955

Wir stellen um!!

Die wirtschaftlich belastende Situation durch die Corona-Pandemie,  Flutkatastrophen,  Diskussionen um den Klimawandel, aber auch die  steigende Nachfrage  nach unseren Onlinemagazinen, haben auch bei uns zum Umdenken geführt.

Corporate Social Responsibility ( Soziale Verantwortung des Unternehmens)

CSR ist für uns  selbstverständlich! Wir sind uns der Verantwortung gegenüber der mit uns zusammenarbeitenden Vereine, Einrichtungen, Familien bewusst und auch in dieser schwierigen Situation zu helfen und alles zu tun um den betroffenen Familien/Organisationen zu helfen ist für uns eine Selbstverständlichkeit und Herzensangelegenheit!

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben wir auf alle kostenpflichtigen Abo Erlöse verzichtet!

 

Viele Vereine haben mit rückläufigen Spendeneinnahmen zu kämpfen, sind oftmals nicht in der Lage die von uns kostenlos zur Verfügung gestellten Magazine an deren Mitglieder weiterzuschicken. Spendengelder sind für die Vereine und deren zu betreuenden Familien so wichtig und wir möchten nicht, dass diese für unsere Magazine, Porto etc. eingesetzt werden, sondern direkt bei den Familien.

 

Soziale Einrichtungen geraten in Not und haben große finanzielle Probleme, da die Hilfen fehlen.

 

Allein das  Corona bedingte Defizit beläuft sich nach Schätzungen der großen Träger  auf mehrere  Millionen Euro.

Einrichtungen welche zusätzlich von der Flutkatastrophe betroffen sind, trifft die  momentane Situation besonders hart!

Diese Einrichtungen  möchten wir nicht zusätzlich belasten!

Aus Solidaritätsgründen hat das Delphin-Netzwerk auf die Abo-Einnahmen seit Beginn der Corona-Pandemie verzichtet, was jedoch auch nicht zum Dauerzustand werden kann, denn allein aus Werbeeinnahmen lässt sich das Magazin nicht finanzieren.

Da auch viele Firmen in wirtschaftliche Not geraten sind, möchten wir auch auf Preiserhöhungen verzichten, denn auch gegenüber den Firmen haben wir eine Verantwortung!

Alle interessierten Vereine und Einrichtungen  erhalten das Magazin als kostenlose Onlineausgabe, welche über den internen Newsletter weiterverbreitet werden können.

So können wir sicherstellen, dass das Magazin interessierte Familien erreicht, ohne dass den Einrichtungen zusätzliche Kosten entstehen!!

Über das Onlinemagazin  ist auch während dieser besonderen Situation gewährleistet, dass interessierte Vereine, Familien etc. das Magazin erhalten, ohne das diese durch zusätzliche Kosten belastet werden: Corporate Social Responsibility ( Soziale Verantwortung des Unternehmens) ist  für uns selbstverständlich und so ist es für uns klar, dass wir auch in diesen herausfordernden Situationen Lösungen finden um die betroffenen Vereine, Einrichtungen, Familien entlasten.

Preiserhöhungen für Werbung möchten wir vermeiden!

Viele unserer Partner haben mit Umsatzeinbußen zu kämpfen, besonders kleinere Firmen kämpfen ums Überleben und haben Zahlungsschwierigkeiten und somit möchten wir diese nicht mit einer Preiserhöhung zusätzlich belasten!

Vor allem zeichnet sich immer deutlicher ab, dass digitale Medien eine größere Akzeptanz finden als Printprodukte.

Digitale Zeitung

Immer mehr  lesen Zeitschriften  am liebsten digital über PC, Tablet oder Smartphone

Die Zahl unserer Webseitenbesucher hat sich in den letzten 3 Jahren verdoppelt.

Die Anfragen nach Onlinemagazinen steigt.

Auch die Erfolgsmessung ist bei Printausgaben nicht so leicht möglich wie bei Online-Maßnahmen.

All das ist Grund genug, für uns zum Umdenken.

Gedruckte Zeitschrift

Auf  die klassische, gedruckte Zeitschrift werden wir auch zukünftig nicht verzichten.

Auf den Messen wir Rehacare, REHAB, Gesundheitsmessen etc.,  bei unseren Werbepartnern und ausgesuchten Einrichtungen sind diese weiterhin erhältlich.

 

Wir passen uns den allgemeinen Gegebenheiten an.

Um trotz der momentanen Situation die Preise stabil zu halten und den Bedürfnissen der einzelnen gerecht zu werden, aber auch  um uns an dem dringend notwendigen Klimaschutz zu beteiligen, werden wir zukünftig nur noch Magazine für Messen, Einrichtungen sowie für Kooperations-und Werbepartner drucken lassen.

Somit können auch wir einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz beitragen.

Leider ist die Situation so, dass nach dem Lesen jede Zeitschrift entsorgt werden muss, Transportwege, Verpackung  und die daraus resultierenden CO² Belastungen tragen ebenfalls zur Umweltbelastung bei.

Hier werden auch wir zukünftig einen kleinen Beitrag leisten und zukünftig nur so viele Exemplare drucken lassen, wie diese den aktuellen Bedürfnissen entsprechen. Die Auflage von  3000 Exemplaren wird nur bei dringendem Bedarf erhöht wenn  diese für Messen und über Vorbestellung benötigt werden. Unsere Online-Auflage wächst kontinuierlich und unser Ziel ist es, zukünftig nach und nach auf online umzustellen. In 2022 bleibt es bei den bisherigen 3000 Exemplaren, danach werden wir nur noch die Messeauflagen und für die mit uns zusammenarbeitenden Vereine und Einrichtungen  drucken lassen und verstärkt auf Online-Magazine umstellen!

 

Wir  behalten  uns jedoch vor zunächst temporär die Druckauflage situationsbezogen zu reduzieren, wenn wir erkennen, dass äußere Umstände es erfordern und  durch eine Erhöhung der Onlineangebote auszugleichen!

Aus unserer Sicht macht es keinen Sinn bei ausfallenden Veranstaltungen, bei denen wir sonst mit der Printausgabe vertreten gewesen wären und Vereine zu beliefern die temporär Verteilungsschwierigkeiten haben. Firmen zu beliefern, deren Mitarbeiter im Homeoffice sind, etc. Diese Maßnahme greift jedoch nur dann, wenn wir nicht rechtzeitig durch Vorbestellungen die Auflagen, welche situationsbedingt nicht abgerufen werden, wieder ausgleichen können.

Da sich unsere Onlineausgabe regelmäßig erhöht, entstehen keine Nachteile für beteiligte Unternehmen, aber für die Umwelt wäre es schädlich, wenn Hefte gedruckt, aber nicht abgerufen werden!

Wie es nach Gründung des VIP-Verbands in diesem Bereich weitergeht, darüber entscheidet der dann amtierende Vorstand, da das Magazin dann als Verbandsmagazin herausgegeben wird. Hierüber unterrichten wir Sie jedoch rechtzeitig auf unserer Website.

Für 2022 greift zunächst die temporäre Lösung!

Wir bitten um Ihr Verständnis, aber sowohl die Corona-bedingten Schwierigkeiten unserer Partner als auch der Klimaschutz gehen uns alle an, denn nur gemeinsam können wir diese Herkulesaufgabe überwinden.

Mit der Erteilung eines Anzeigenauftrages bzw. Advertorials erkennt der Werbepartner diese Bedingungen an.

Im Übrigen verweisen wir auf unsere AGB, die Sie hier einsehen können:

https://delphin-netzwerk.de/agb.html




Die aktuellen Mediadaten stellen wir Ihnen hier zum Download bereit.

 

Erscheinungstermine:

26 März und 30 Juli

 

PDF Download: Mediadaten 2022